Von Lease Accounting
zu Lease Management

Der Standard IFRS 16 gestaltet die internationale Leasingwelt neu. Was nach IAS 17 als Operate Lease off-balance war, ist seit 01.01.2019 als sog. „Right-of-Use-Asset“ in der Bilanz. Lag im Jahr der Umstellung der Fokus der Anwender noch auf dem Lease Accounting, sollte zukünftig ein ganzheitliches Lease Management etabliert werden.

Besprechung mit Laptop und Statistiken
Stift zeichnet Graphen auf Papier

Die Implementierung des neuen Leasingstandards ist immer noch ein Kraftakt für die meisten Unternehmen. Im Accounting wurde zunächst viel Zeit investiert, um alle im Unternehmen bestehenden Leasingverträge zu inventarisieren und zu bewerten. Für die Bilanzierung wurde häufig eine Lease Accounting-Software eingeführt, die allerdings oftmals noch manuell unterstützt werden muss.

Nach Erstellung der Eröffnungsbilanzen geht es intern nun darum, für einen geordneten Regelbetrieb das erforderliche Know-How schnellstmöglich auszubauen, sich mit den komplexen Regeln der Folgebewertung vertraut zu machen und diese in das Tagesgeschäft zu integrieren. Daneben müssen die Prozesse zur Erhebung sowie Verarbeitung der Daten weiter automatisiert und optimiert werden.

Bei all den Anforderungen des Standards darf das Lease Accounting aber nicht alleine stehen: Es ist sukzessive in ein ganzheitliches Lease Management zu integrieren.

Erfahren Sie in unseren Factsheets mehr über Lease Accounting und Lease Management: 

IFRS 16 
IFRS 16 Next Steps

Lassen Sie sich einfach von uns persönlich beraten.

Ihr Ansprechpartner:

Robert Majetic

0711 127 - 19899
keyaccount@suedleasing.com